Fahrrad-Versicherung:

Auch für E-Bikes Auch für Pedelecs Bei Diebstahl Bei Schäden

Fahrradversicherung: Optimaler Schutz für Ihr Bike

We bike it like that! Deutschland dreht am Rad – vermehrt elektrisch: Bereits 2020 erreichte der Absatz von E-Bikes ein Rekordhoch. Die Fahrradbranche erlebt zurzeit einen regelrechten Boom, welcher sich weiter fortsetzen wird.

Das spiegelt sich auch in den Preissteigerungen wider. Laut Statista lag der durchschnittliche Verkaufspreis 2021 bei rund 1.395 €. Das Fahrrad hat sich zum Lifestyle-Objekt gemausert.

Damit steigt auch der Versicherungsbedarf – denn Diebe erfreuen sich ebenso an dem Trend. Die Lösung: eine Fahrradversicherung. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Fragen & Antworten für Sie zusammengefasst.

Was ist eine Fahrradversicherung?

Gelegenheit macht Diebe – oder so. Auf jeden Fall lässt sich an einem gestohlenen Fahrrad bzw. E-Bike gut was verdienen.

Eine separate Fahrradversicherung schützt Sie vor finanziellen Folgekosten bis zum vereinbarten Deckungsbetrag. Weg ist das Rad leider trotzdem.

Nahaufnahme eines Mannes der auf seinem Fahrrad durch die Stadt fährt

Wann lohnt sich eine Fahrradversicherung?

Ein Fahrrad, das in einer Hügellandschaft abgestellt wurde

Je teurer Ihr Fahrrad, umso mehr lohnt sich eine separate Fahrradversicherung. Ein guter Richtwert ist ab 500 € Kaufpreis, welcher schnell erreicht ist. Denn der Durchschnittspreis liegt deutlich höher. In den meisten Fällen reicht die Hausratversicherung dafür nicht aus. Vor allem E-Bikes sind viel zu wertvoll, um sie nicht zusätzlich schützen zu lassen.

Außerdem bietet eine Fahrradversicherung einen umfassenderen Schutz. Denn damit sind Sie auch gegen Unfälle und Vandalismus abgesichert.

Wann zahlt eine Fahrradversicherung

Leistungen für neue oder gebrauchte Fahrräder:

  • gegen Diebstahl (auch von beim Kauf bereits montierten Fahrradteilen)
  • gegen Schäden durch Unfall, Sturz oder Vandalismus
  • gegen Schäden durch grobe Fahrlässigkeit
  • Fahrradzubehör ist versichert

Leistungen für neue oder gebrauchte E-Bikes:

  • gegen Diebstahl (auch von beim Kauf bereits montierten Fahrradteilen wie Sattel)
  • gegen Schäden an Akku, Motor und Steuerungsgeräten
  • gegen Schäden durch Unfälle, Vandalismus oder Unwetter
  • gegen Schäden durch grobe Fahrlässigkeit
  • gegen Schäden durch Verschleiß auch an Reifen und Bremsen
  • gegen Materialfehler nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistung
  • Fahrradzubehör ist versichert

Leistungen einer Reparatur für E-Bikes und Fahrräder:

  • Reparaturkosten in Folge von Unfall oder Vandalismus
  • Feuchtigkeits- & Elektronikschäden
  • Material-, Produktions- & Konstruktionsfehler nach Ende der gesetzlichen Gewährleistung
  • Verschleiß (auch an Reifen und Bremsen)

Wie viel kostet eine Fahrradversicherung?

Der Beitrag und die Erstattungshöhe für eine Fahrradversicherung hängen unter anderem von dem Wert Ihres Fahrrads ab. Auch das Diebstahlrisiko Ihres Wohnorts wird von Versicherern in die Kalkulation mit aufgenommen.

Ein Rad im Wert von 500 € können Fahrradbesitzer bereits ab 46 € im Jahr vor Langfingern schützen.

Für Interessierte lohnt es sich mehrere Angebote gegenüberzustellen.

Worauf muss ich bei einer Fahrradversicherung achten?

Eine Fahrradversicherung ist im Vergleich zu anderen kein kompliziertes Produkt. Dennoch sollten Sie folgende Dinge beachten:

  • Wie alt ist ihr Fahrrad und wie alt ist das maximale Fahrradalter im gewünschten Tarif? Manche Anbieter versichern ältere Räder nicht.
  • Wie sind die Bedingungen bei Teilediebstahl (nur festverbundenes Zubehör oder auch nachträglich verbaute Teile)?
  • Generell: Ist Zubehör versichert?
  • Welche Vorgaben gibt es für das Schloss? Gibt es dafür einen Mindestwert?
  • Ist Ihr Modell bzw. der Hersteller im Tarif beinhaltet?
  • Wie hoch ist die Selbstbeteiligung?
  • Welche Kündigungsfrist hat der Vertrag?

Zu kompliziert? Lassen Sie sich von unseren Expertinnen und Experten beraten!